24.03.2017 - 25.03.2017 | Nürnberg

Der ESF auf Tour in Nürnberg: Auf Achse am Fahrsimulator mit „BKF Connect“

Die Römischen Verträge und der ESF feierten am 25. März 2017 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass machte die ESF-Tour Halt in Nürnberg. Unter dem Motto „Auf Achse am Fahrsimulator“ war auch das JOBSTARTER plus-Projekt „BKF Connect“ vertreten.


Eine große Menschenmenge hat sich auf dem Nürnberger Kirchplatz versammelt und schaut dabei zu, wie der Bürgermeister eine Torte anschneidet.Bildzoom
Der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, schneidet die ESF-Geburtstagstorte an.

ESF-geförderte Projekte aus Nürnberg und der Umgebung – unter anderem das JOBSTARTER plus-Projekt „BKF Connect“ – sowie Vertreterinnen und Vertreter von Bund und Land präsentieren sich und ihre Arbeit am 24. und 25. März 2017 im Herzen des Nürnberger Zentrums. Mit zahlreichen Projektständen, Aktionen und Gesprächen wurde interessierten Bürgerinnen und Bürgern praktisch und spielerisch veranschaulicht, wie der ESF bei den Menschen vor Ort wirkt. Seit 2016 tourt der ESF durch Deutschland und nutzte das 60-jährige Jubiläum der Römischen Verträge und damit auch des ESF für den Stopp in Franken. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, schloss sich den ESF-Feierlichkeiten an.

Mit „BKF Connect“ in die Ausbildung

Ansicht eines Plakats, das die Ziele des JOBSTARTER plus-Projekts „BKF Connect“ visuell darstellt.Bildzoom
Grafisch dargestellt: die Ziele des JOBSTARTER plus-Projekts „BKF Connect“

Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Arbeits- und Sozialministerium, betonte auf der Veranstaltung, dass der ESF den Menschen in den Mittelpunkt stelle, egal welcher Herkunft. Die Bandbreite der beteiligten Akteure verdeutlichte dies: Vorgestellt wurden Projekte, die verschiedene Zielgruppen bei der Arbeitsplatzsuche oder Qualifizierung unterstützen, damit diese (wieder) auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Dazu gehörte unter anderem das JOBSTARTER plus-Projekt „BKF Connect“.

Gefördert wird das Projekt „BKF Connect“ des Landesverbandes Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) e.V. im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus.

Das Projekt unterstützt bayerische klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) des Güterkraftverkehrs bei der Rekrutierung von Bewerberinnen und Bewerbern für die Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/-in. Es berät die Betriebe gezielt und zeigt ihnen auf, wie sie das Potenzial von Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf für die Ausbildung besser erschließen können.

Information durch Erleben

Ein Mann und eine Frau an einem Stehtisch miteinander im GesprächBildzoom
Anja Stuhlmüller vom JOBSTARTER-Regionalbüro Süd im Gespräch mit einem Bürger am Projektstand.

Gemeinsam mit „BKF Connect“-Projektleiter Reinhold Grötsch betreute das in Nürnberg ansässige JOBSTARTER-Regionalbüro Süd den JOBSTARTER plus-Stand. Dieser bot den Besucherinnen und Besuchern als Attraktion einen Fahrsimulator, der sich als wahrer Publikumsmagnet entpuppte.

Jung und Alt nutzten das Gerät und informierten sich in Gesprächen und mit Flyern und Broschüren über die Programm- und Projektinhalte. Auch Egbert Holthuis von der Europäische Kommission, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration wagte eine Testfahrt im Simulator.

Das zweitägige Event im Herzen Nürnbergs hatte zum Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern den ESF und die mit dem Fonds geförderten Projekte in ihrer Region näher zu bringen.

Im Fahrzeugsimulator: Zwei Männer blicken auf einen  Bildschirm, der eine Straßenverkehrssituation darstellt.Bildzoom
Sehr beliebt: der Fahrsimulator am JOBSTARTER plus-Projektstand

Die spielerischen (Informations-)Angebote der Veranstalter und der teilnehmenden Projekte, wie der Fahrsimulator des Projektes „BKF Connect“, fanden großen Anklang beim Publikum. Sie leisteten einen Beitrag, die ESF-Aktivitäten präsenter und greifbarer zu machen.

Beim nächsten Halt der ESF-Tour 2017 am 26. und 27. Mai in Saarbücken werden sich ESF Projekte aus dem Saarland präsentieren. Auch hier ist ein JOBSTARTER plus-Projekt dabei: Die KAUSA Servicestelle Saarbrücken wird vor Ort sein und ihr Angebot vorstellen.

Autorin: Anja Stuhlmüller