In welchem Beruf kann ich ausbilden?

Es gibt etwa 330 anerkannte duale Ausbildungsberufe, und rund 570.000 junge Menschen suchen jedes Jahr einen Ausbildungsplatz. Unternehmen sollten sich deshalb gut überlegen, wen sie in welchem Beruf ausbilden wollen.


In welchem Beruf kann ich ausbilden? Fachlicher und zeitlicher Bedarf

Fliesenleger bilden Fliesenleger aus, und Versicherungskaufleute bilden Versicherungskaufleute aus? So einfach kann es sein, muss es aber nicht. Ebru Tuncay, Inhaberin von YUVAM Immobilien, hat sich deshalb im Vorfeld genau informiert, welcher Ausbildungsberuf am besten zu ihrem Unternehmen passt:

/media/audio/3_YUVAM_Audio_V1_x.mp3

Deshalb ist es für Unternehmen wichtig, im Vorfeld einer Ausbildung ihren eigenen fachlichen Bedarf zu ermitteln. Leitfragen können zum Beispiel sein:

  • Welche Ausbildungsberufe passen zu meinem Unternehmen?
     
  • Kann mein Unternehmen in diesen Berufen ausbilden?
     
  • Reichen die Ausbildungsinhalte aus?

Tipp: Unter dem Link finden Sie eine sehr detaillierte Darstellung über die Ermittlung des Bedarfs an Auszubildenden.

Neben dem fachlichen Bedarf sollten Unternehmen ihren zeitlichen Bedarf bestimmen. Im dualen System sind die Auszubildenden durchschnittlich ein bis zwei Wochentage in der Berufsschule und drei bis vier Wochentage im Unternehmen. Falls die Unternehmen diese Arbeitszeit nicht sinnvoll ausfüllen können, macht vielleicht eine Teilzeitausbildung Sinn. Bei dieser Form der Ausbildung sind die Auszubildenden pro Tag oder Woche einige Stunden weniger im Unternehmen. Voraussetzung ist, dass das Ausbildungsziel auch in der verkürzten Zeit erreicht werden kann.