Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

KAUSA Servicestelle Gießen

01.01.2015 - 31.12.2018, Gießen | JP-01-034

Direkte Unterstützung für Selbstständige, Jugendliche und Eltern mit Migrationshintergrund sowie intensive Netzwerkarbeit – das sind die Säulen, auf denen die Arbeit der KAUSA Servicestelle Gießen fußt. So sollen nachhaltige Strukturen entstehen.

Selbstständige und Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie Eltern mit Migrationsgeschichte: bei diesen drei Zielgruppen setzt die KAUSA Servicestelle Gießen an.

So plant sie einerseits, die lokale Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf für Jugendliche und deren Eltern nachhaltig auszubauen und zu verbessern. Andererseits fördert sie den Aufbau von strukturellen Unterstützungsangeboten für Selbstständige mit Migrationshintergrund im Landkreis Gießen. Dazu sollen die vorhandenen Strukturen, insbesondere im Rahmen von OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf) migrationsspezifisch geschärft und deren Umsetzung an die Bedürfnisse von Migrantinnen und Migranten angepasst werden.

Im Rahmen der Netzwerkarbeit erarbeitet die KAUSA Servicestelle Gießen außerdem gemeinsam mit den Partnern einen Handlungsplan, der anschließend in das „Handlungskonzept Integration“ von Stadt und Landkreis Gießen einfließt. Die ZAUG gGmbH wird als kommunaler Träger und als Regionalkoordinator von OloV die KAUSA- Netzwerkstrukturen in enger Kooperation und in Abstimmung mit den entsprechenden Akteuren vor Ort aufbauen. Ergänzend werden verstärkt Migrantenorganisationen als neue Partner im regionalen Ausbildungsmarkt und als niedrigschwellige Verbindungsorte einbezogen.

Die von der KAUSA Servicestelle Gießen initiierten Aktivitäten und Maßnahmen sowie die daraus resultierenden Ergebnisse sollen erprobt und im Verlauf des Prozesses in die Verantwortlichkeit der Regelinstitutionen übergehen. Nach Übereinkunft mit den Verantwortlichen auf Landesebene sollen sie auch in die hessenweite OloV-Strategie einfließen.

Auch junge Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive und deren Eltern werden seit Februar 2016 über verschiedene sowie neue Wege und Formate gemeinsam mit Partnern über die Möglichkeiten und Chancen einer Ausbildung informiert. Die KAUSA Servicestelle ist dabei eine erste Anlauf- und Beratungsstelle für junge Geflüchtete zum Thema Ausbildung. Unternehmen werden angesprochen und unterstützt als Praktikums- oder Ausbildungsgeber zu fungieren.

Das Projekt wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Projektdaten für das Projekt KAUSA Servicestelle Gießen - JP-01-034

Projektdurchführung

Zentrum Arbeit und Umwelt – Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Kiesweg 31
35396 Gießen

Telefonnummer: 0641 / 95 22 543
Faxnummer: 0641 / 51 594
s.haack@zaug.de
Internetadresse: http://www.zaug.de

Ansprechpartner/-in
Sebastian Haack

Bundesland

Hessen

Zielregion

Stadt und Landkreis Gießen