Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

KAUSA Servicestelle Gießen

01.01.2015 - 31.12.2018, Gießen | JP-01-034

Direkte Unterstützung für Selbstständige, Jugendliche und Eltern mit Migrationshintergrund sowie intensive Netzwerkarbeit – das stand im Fokus der Arbeit der KAUSA Servicestelle Gießen. Ziel war es, nachhaltige Strukturen zu etablieren.

Selbstständige und Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie Eltern mit Migrationsgeschichte: bei diesen drei Zielgruppen setzte die KAUSA Servicestelle Gießen an. So plante sie einerseits, die lokale Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf für Jugendliche und deren Eltern nachhaltig auszubauen und zu verbessern. Andererseits förderte sie den Aufbau von strukturellen Unterstützungsangeboten für Selbstständige mit Migrationshintergrund im Landkreis Gießen. Dazu wurden die vorhandenen Strukturen, insbesondere im Rahmen von OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf) migrationsspezifisch geschärft und deren Umsetzung an die Bedürfnisse von Migrantinnen und Migranten angepasst. Im Rahmen der Projektlaufzeit ist es ist gelungen, die Programmziele der KAUSA-Servicestelle Gießen im Rahmen der regionalen OloV-Strategie einzubringen und über die Projektlaufzeit hinaus zu verstetigen. Im Rahmen der Netzwerkarbeit erarbeitete die KAUSA Servicestelle Gießen außerdem gemeinsam mit den Partnern einen Handlungsplan, der anschließend in den „Handlungsleitfaden Integration“ von Stadt und Landkreis Gießen übernommen wurde.

Darüber hinaus hat die KAUSA-Servicestelle auch Formate in der Region verstetigt. Ein durch KAUSA initiierter Arbeitskreis für ausbildende und ausbildungsinteressierte Unternehmen brachte ein Ausbildungsmentorenprogramm hervor, welches durch die Zusammenarbeit mit dem Ausländerbeirat der Stadt Gießen fortgeführt werden konnte.

Des Weiteren ist es gelungen, Veranstaltungsformate für die Zielgruppe junger Geflüchteter und Migranten an die Schulen zu überführen, sodass die Zielgruppen auch weiterhin davon profitieren können. Dazu zählen u.a. Unternehmens-Speeddatings oder Azubi-Talks.

Das Projekt wurde im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Projektdaten für das Projekt KAUSA Servicestelle Gießen - JP-01-034

Projektdurchführung

Zentrum Arbeit und Umwelt – Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Kiesweg 31
35396 Gießen

Telefonnummer: 0641 / 95 22 543
Faxnummer: 0641 / 51 594
geschaeftsfuehrung@zaug.de
Internetadresse:  www.zaug.de

Bundesland

Hessen

Zielregion

Stadt und Landkreis Gießen

Links

Praxisbeispiel: Unternehmensbesichtigungen

Potenzielle Auszubildende erhalten bei Unternehmensbesuchen einen ersten Einblick in verschiedene Berufsbilder und Betriebsabläufe. Betriebe haben die Chance, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.