Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg

01.02.2015 - 31.01.2019, Bonn | JP-01-148

Das JOBSTARTER plus-Projekt verfolgt das Ziel, die Ausbildungsbeteiligung von Unternehmern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu erhöhen. Es bindet verstärkt Eltern ein und koordiniert u.a. Schnuppertage, Kurzpraktika und „Tage der offenen Tür“.

Ziel der KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg ist es, mehr Unternehmerinnen und Unternehmer, insbesondere solche mit Migrationshintergrund, für die Berufsausbildung zu gewinnen, die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Zuwanderungshintergrund zu erhöhen und deren Eltern bei der beruflichen Orientierung und Ausbildung ihrer Kinder verstärkt mit einzubinden.

Um dies zu erreichen, liegt ein Schwerpunkt der Aktivitäten darin, die notwendigen Schnittstellen zwischen Migrantenorganisationen und den vielfältigen Maßnahmen und Programmen der Akteure der beruflichen Bildung zu stärken und nachhaltig zu verankern.

Der Fokus wird dabei auf die Sensibilisierung, die interkulturelle Öffnung und die Partizipation in Bezug auf die migrantischen Zielgruppen durch die bestehenden Netzwerke gelegt.

Die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg fungiert ferner als flexible Beratungs- und Informationsstelle: Jugendliche können individuell und passgenau an geeignete Unternehmen, Vermittlungsstellen, Bildungseinrichtungen usw. in der Region vermittelt werden. Die Potenziale von jugendlichen Ausbildungsplatzsuchenden mit Migrationshintergrund sollen durch Schnuppertage, Kurzpraktika und „Tage der offenen Tür“ bekannt gemacht werden und somit auch das Knüpfen persönlicher Kontakte zu Ausbildungsbetrieben ermöglichen.

Die Eltern werden durch Informationsveranstaltungen mit den Kammern, den Schulen und der Arbeitsagentur informiert und beraten. Die Migrantenorganisationen werden als wichtiger Partner im Bereich der beruflichen Bildung gestärkt, indem Multiplikatoren gewonnen und Möglichkeiten aufgezeigt werden, die Themen der beruflichen Bildung nachhaltig in den Vereinsstrukturen zu implementieren. Die Beratung der Unternehmen umfasst sowohl die Sensibilisierung der Unternehmerinnen und Unternehmer ohne Migrationshintergrund für die Potenziale der Jugendlichen mit Migrationshintergrund, als auch die Information und Beratung von Unternehmern mit Migrationshintergrund in Bezug auf die Vorteile einer Ausbildungsbeteiligung.

Auch junge Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive und deren Eltern werden seit Februar 2016 über verschiedene sowie neue Wege und Formate gemeinsam mit Partnern über die Möglichkeiten und Chancen einer Ausbildung informiert. Die KAUSA Servicestelle ist dabei eine erste Anlauf- und Beratungsstelle für junge Geflüchtete zum Thema Ausbildung. Unternehmen werden angesprochen und unterstützt als Praktikums- oder Ausbildungsgeber zu fungieren.

Das Projekt wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Projektdaten für das Projekt KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg - JP-01-148

Projektdurchführung

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Telefonnummer: 0228 / 81 63 230
Faxnummer: 0228 / 81 63 100
alexandra.leipold@obs-ev.de
Internetadresse: http://www.obs-ev.de

Ansprechpartner/-in
Dr. Alexandra Leipold

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Zielregion

Bonn / Rhein-Sieg-Kreis