Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

KAUSA Servicestelle Hamburg

01.01.2015 - 31.12.2018, Hamburg | JP-01-201

Die KAUSA Servicestelle Hamburg führte Jugendliche und Unternehmen mit Migrationshintergrund an Dienstleistungs- und Informationsangebote zur dualen Berufsausbildung heran und unterstützte in Fragen der Berufsausbildung.

Die KAUSA Servicestelle Hamburg hatte das Ziel, die Regelinstitutionen im Bereich der beruflichen Bildung – insbesondere die Jugendberufsagentur – dabei zu unterstützen, ihre Angebote und Informationen über das duale System der Berufsausbildung bei jungen Migrantinnen und Migranten und deren Eltern bekannt zu machen. Sie konnte sich als Brückenbauerin zwischen Jugendlichen mit MgH, Geflüchtete und Eltern mit MgH/Migrantenorganisationen und der JBA etablieren.

Die KAUSA Servicestelle Hamburg ermöglichte Jugendlichen mit Migrationshintergrund einen Zugang zur dualen Ausbildung und begleitete Betriebe von Inhaberinnen und Inhabern mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zum Ausbildungsbetrieb. Die Servicestelle hat zudem für die Jugendlichen und die Unternehmen begleitende Angebote für die unterschiedlichen Phasen der Ausbildung angeboten.

Eine Vielzahl von Aktivitäten (gezieltes Aufsuchen, Erstberatung, gemeinsame Veranstaltungen mit Migrantenorganisationen, Vorbilder und gute Beispiele in fremdsprachigen Medien etc.) sollten das Vertrauen von Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Jugendlichen mit Migrationshintergrund und deren Eltern in die bestehenden Dienstleistungen der Regelinstitutionen stärken. Dabei spielte die Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen und Migranten-Communities eine wichtige Rolle. So wurden gemeinsam mit den Migrantenorganisationen und Elternschulen Infoveranstaltungen zur dualen Ausbildung in verschiedenen Sprachen (türkisch, farsi, arabisch) organisiert und Eltern über die Möglichkeiten der Ausbildung aufgeklärt.

Auch junge Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive und deren Eltern wurden über verschiedene sowie neue Wege und Formate gemeinsam mit Partnern über die Möglichkeiten und Chancen einer Ausbildung informiert. Die KAUSA Servicestelle war dabei eine erste Anlauf- und Beratungsstelle für junge Geflüchtete zum Thema Ausbildung. Unternehmen wurden angesprochen und unterstützt als Praktikums- oder Ausbildungsgeber zu fungieren.
Zur Verstetigung und Transfersicherung hat auch die von der KAUSA Servicestelle organisierte bundesweite Fachtagung im November 2017 beigetragen. Sie hat Ansätze, Ergebnisse und Strategien der Servicestelle für alle Interessierten sichtbar und zugänglich gemacht.

Das Projekt wurde im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Projektdaten für das Projekt KAUSA Servicestelle Hamburg - JP-01-201

Projektdurchführung

Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e.V.
Schauenburgerstr. 49
20095 Hamburg

Telefonnummer: 040 / 36 13 87 46
Faxnummer: 040 / 36 13 87 74
info@asm-hh.de
Internetadresse:  www.asm-hh.de

Bundesland

Hamburg

Zielregion

Bundesland Hamburg

Links

Praxisbeispiel: Bildungsforum

Beim „Bildungsforum“ erhalten junge Geflüchtete, Eltern und Betreuer/-innen Informationen über das duale Berufsausbildungssystem am Beispiel ausgewählter Berufsbilder in mehreren Sprachen.