Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

Zusatzqualifikation digitale Fertigungsprozesse

01.06.2016 – 31.05.2019, Bielefeld | 21-JP-02-046

Das JOBSTARTER plus-Projekt entwickelte und erprobte eine Zusatzqualifikation für Auszubildende im Bereich des Maschinen- und Anlagebaus. Leistungsstarke Auszubildende aus dieser Branche können damit ihren Abschluss vielversprechend erweitern.

Ziel des Projekts war eine Verbesserung und Attraktivitätssteigerung der Ausbildung schwerpunktmäßig für Industriemechaniker/-innen, Zerspannungsmechaniker/innen, Werkzeugmechaniker/innen, Konstruktionsmechaniker-/innen und Mechatroniker/-innen, vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Dies wurde durch eine Zusatzqualifizierung im Bereich digitale Fertigungsprozesse erreicht. Die „Smart Factory“ als Teil des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 benötigt Fachkräfte mit zusätzlichen Qualifikationen in der Fertigungstechnik. Schon jetzt besteht eine Lücke zwischen dem aktuellen fachlichen Bedarf der KMU in der Produktion und den Qualifikationen der Mitarbeiter/-innen. Dies gilt vor allem für den Bereich der digitalen Fertigungsprozesse.

Mit der Entwicklung, Durchführung, Evaluation und nachhaltigen Verankerung einer „Zusatzqualifikation digitale Fertigungsprozesse“ für leistungsstarke Auszubildende wollte das Projekt einen Beitrag zur Erhöhung der Qualität der Ausbildung in diesem Ausbildungsberuf leisten. Entlang der Wertschöpfungsprozesse erarbeiteten sich die Auszubildenden das Produktionsnetzwerk der „Smart Factory“. Inhalte der Zusatzqualifikation:
Smart Maintenance, Automatisierungstechnik, IT Security, CAx-integrierte Fertigung, Autonome und flexible (CNC-) Fertigungsprozesse, Additive Manufacturing und ökonomische Zusammenhänge in der Industrie 4.0.

Die Lerninhalte wurden vorwiegend im Präsenzunterricht vermittelt und durch ein abgeschlossenes E-Learning Modul ergänzt. In den Zielregionen Gütersloh, Beckum, Bielefeld und Höxter nahmen 28 Unternehmen an diesem Projekt teil. Auszubildende im zweiten Ausbildungsjahr absolvierten die Zusatzqualifikation in 200 Stunden mit zertifizierter Kammerabschlussprüfung. In zwei Durchläufen qualifizierten sich 66 Auszubildende.
Um die Zusatzqualifikation zu einem dauerhaften Angebot zu verstetigen, wird diese gerade in der Qualifikationsoffensive „NRWgoes.digital“ landesweit an allen gewerblich-technischen Berufskollegs angeboten.

Das Projekt wurde im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.
 

Projektdaten für das Projekt Zusatzqualifikation digitale Fertigungsprozesse - 21-JP-02-046

Projektdurchführung

Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH
Gildemeisterstr. 60
33689 Bielefeld

Telefonnummer: 05205 / 74 25 58
Faxnummer: 05205 / 74 25 54
andre.wilms@nws-mb.de
Internetadresse:  www.nachwuchsstiftung-maschinenbau.de

Ansprechpartner/-in
Andre Wilms

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Zielregion

Gütersloh, Beckum, Bielefeld, Höxter