Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

PereSplus – Perspektive für Studienabbrechende – Fachkräfte für Thüringen

01.01.2018 - 31.12.2020, Jena | 21-JP-A1-300-A-C

Das JOBSTARTER plus-Projekt „PereSplus“ unterstützt Studienabbrecherinnen und -abbrecher bei der Suche nach einer beruflichen Perspektive und unterstützt damit auch Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen.

Aufgrund des demografischen Wandels und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel, sind Studienabbrecherinnen und –abbrecher interessante Arbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer für Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU), um Fachkräfte für ihre Unternehmen zu gewinnen. Das JOBSTARTER plus-Projekt „PereSplus - Perspektive für Studienabbrechende – Fachkräfte für Thüringen“ zeigt Studienabbrecherinnen und -abbrechern berufliche Perspektiven und Möglichkeiten zur Entwicklung auf und vermittelt ihnen Kontakte zu KKMU.

„PereSplus“ arbeitet als Verbundprojekt mit zwei regionalen Hochschulen zusammen, um Studienzweiflerinnen und -zweifler sowie Studienabbrecherinnen und -abbrecher frühzeitig ansprechen zu können. Idealerweise sollen auch die jungen Menschen erreicht werden, die sich noch gar nicht mit dualer Ausbildung als Alternative für ihre berufliche Zukunft befasst haben. Außerdem ist ein Frühwarnsystem bei Studienverzug in MINT-Fächern an der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Planung und eine zentrale Anlaufstelle speziell für Studienzweifelnde und Studienabbrecherinnen und -abbrecher an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Die Arbeitsschwerpunkte des Projektes sind, KKMU dabei zu beraten und zu unterstützen, ihre Ausbildungsattraktivität mit Fokus auf Studienabbrecherinnen und -abbrecher zu steigern. Stärker in den Fokus genommen werden Unternehmen aus der IT-Branche sowie Hochtechnologieunternehmen aus den Bereichen Mikrotechnologie, Nanotechnologie, Sensorik und Mikrosystemtechnik.

Dabei soll der Aufbau von frühzeitig ansetzenden Beratungsangeboten für Studienzweiflerinnen und -zweifler sowie Studienabbrecherinnen und -abbrecher und das Matching zwischen ausbildungswilligen Studienabbrechenden und Ausbildungsbetrieben im Fokus der Arbeit stehen.

Zu den Netzwerkpartnern zählen weitere Hochschulen der Region, Kammern, Agenturen für Arbeit, Wirtschafts/-Branchenverbände, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena sowie die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung.

Das Projekt wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es ist ein Anschlussvorhaben aus der ersten Förderrunde JOBSTARTER plus.

Projektdaten für das Projekt PereSplus – Perspektive für Studienabbrechende – Fachkräfte für Thüringen - 21-JP-A1-300-A-C

Projektdurchführung

Jenaer Bildungszentrum gGmbH Schott Carl Zeiss Jenoptik
Otto-Schott-Str. 13
07745 Jena

Telefonnummer: 03641 / 68 74 41
Faxnummer: 03641 / 68 74 14
naue@jbz-jena.de
Internetadresse: http://www.projekt-peres.de

Ansprechpartner/-in
Dietmar Naue

Verbundpartner

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641 / 93 11 23
Fax: 03641 / 93 11 22
thomas.klose@uni-jena.de
http://www.uni-jena.de/ZSB.html
Ansprechpartner: Thomas Klose

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena
Tel.: 03641 / 20 57 87
Fax: 03641 / 20 58 37
career-service@eah-jena.de
https://www.eah-jena.de
Ansprechpartnerin: Franziska Stang

Bundesland

Thüringen

Zielregion

Ostthüringen