Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

„ask for change II“

01.01.2018 - 31.12.2020, Wismar | 21-JP-A1-308

Das JOBSTARTER plus-Projekt „ask for change II“ richtet sich an Studienzweiflerinnen und -zweifler und wird von der Hochschule Wismar, der Universität Rostock und dem Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. im Verbund durchgeführt.

Studienzweiflerinnen und -zweifler frühzeitig ansprechen und für alternative duale Ausbildungswege sensibilisieren, sie für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Region öffnen sowie die Ansprache und Unterstützung von KMU bei der Gewinnung von Auszubildenden sind die Eckpfeiler des JOBSTARTER plus-Projektes „ask for change II“ der Hochschule Wismar, der Universität Rostock und des Unternehmerverbands Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V..

An beiden Hochschulstandorten gibt es kein Frühwarnsystem, das Studierenden bei absehbaren Problemen mit dem Studium Gespräche zu alternativen Möglichkeiten anbietet. Durch die Entwicklung von Frühwarnindikatoren und Weiterentwicklung der erprobten Beratungsprogramme soll zukünftig eine bessere Grundlage geschaffen werden, um Studienzweiflerinnen und -zweifler frühzeitig und zielgerichtet unterstützen und beraten zu können. Mit „ask for change II“ wurde zudem die Universität Rostock als zusätzlicher Projektpartner gewonnen, um mehr Studienzweiflerinnen und -zweifler in Mecklenburg-Vorpommern zu erreichen. Die Universität Rostock übernimmt den Beratungsprozess sowie das Modell der studentischen „Change-Lotsen“.

Die Zielregion Westmecklenburg wird somit um die Region Rostock-Mittleres Mecklenburg erweitert, sodass mehr Beratungsakteure eingebunden und das Angebot erweitert werden kann. Die Hochschulen widmen sich schwerpunktmäßig dem Zugang zur Zielgruppe und der Erstberatung.
Durch die Mitwirkung des Unternehmerverbands Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. wird
zudem der angestrebte größere Fokus auf die regionalen KMU sichergestellt. Die KMU werden weiterhin aktiv unterstützt, attraktive Ausbildungsangebote und passendere Strategien zur Ansprache für die Zielgruppe zu entwickeln. Die aktive Vermittlung der Studienabbrecherinnen und -abbrecher in Ausbildung erfolgt in engem Austausch mit dem Unternehmerverband, aber auch weiterhin mit den Kammern und Arbeitsagenturen. Es soll ein neuer Beirat geschaffen werden, der bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitskonzepten unterstützt und frühestmöglich eingebunden wird.
Langfristig soll eine landesweite Transferstelle in Kooperation mit allen Kammern, den Verbänden und Agenturen zur Thematik „Studienabbruch - Berufschancen der betrieblichen Ausbildung“ realisiert werden.

Das Projekt wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es ist ein Anschlussvorhaben aus der ersten Förderrunde JOBSTARTER plus.

Projektdaten für das Projekt „ask for change II“ - 21-JP-A1-308

Projektdurchführung

Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Philipp-Müller-Straße 14
23966 Wismar

Telefonnummer: 03841 / 75 37 869
heydenbluth@uv-mv.de

Ansprechpartner/-in
Doreen Heydenbluth-Peters

Verbundpartner

Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.
Gutenbergstraße 1
19061 Schwerin
Tel.: 0385 / 56 93 33
Ansprechpartnerin: Pamela Buggenhagen

Hochschule Wismar
Philipp-Müller-Straße 12
23966 Wismar
Tel.: 03841 / 75 37 695
Ansprechpartnerin: Judith Reichelt

Universität Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik
Ulmenstraße 69
18057 Rostock
Tel.: 0381 / 49 84 560
Ansprechpartner: Prof. Dr. Andreas Diettrich und Katharina Peinemann

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Zielregion

Westmecklenburg, Region Rostock-Mittleres Mecklenburg