Projektlandkarte

Einen Überblick über alle Projekte der Programme JOBSTARTER, JOBSTARTER CONNECT und JOBSTARTER plus erhalten Sie über die Projektlandkarte. Sie können nach Themenschwerpunkten, Förderrunden, Bundesländern und Stichwörtern recherchieren.

P-ISA - „Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher_innen in Ausbildung“

01.02.2018 - 31.01.2021, Magdeburg | 21-JP-A1-315-A-C

„P-ISA – Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher_innen in Ausbildung“ – das JOBSTARTER plus-Projekt beriet potentielle Studienabbrecherinnen und -abbrecher und half ihnen, eine duale Ausbildung zu beginnen.

Das Projekt „P-ISA – Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher_innen in Ausbildung“ wurde im Verbund von den Hochschulen Harz und Merseburg und der MA&T GmbH Magdeburg durchgeführt. Es unterstützte Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU) in Magdeburg und in den ländlichen Regionen Stendal, Harz und Merseburg dabei, Studienabbrecherinnen und -abbrecher als Auszubildende zu gewinnen.

KKMU konnten sich in Einzelberatungen, sog. Transfer-Workshops und Entwicklungsdialogen, darüber informieren, wie sie ihre Ausbildungsattraktivität für diese Zielgruppe erhöhen können. Studienabbrecherinnen und -abbrecher sollten zeitnah eine passende duale Ausbildung finden und in eines aus 100 regionalen KKMU einmünden, die mit dem Verbund „P-ISA“ kooperierten.

Die Verbundpartner bauten die seit 2012 in den Projekten ISA und ISABEL etablierten Netzwerktreffen mit Arbeitsmarktpartnerinnen und -partnern aus. Die Netzwerkpartnerinnen und -partner nutzten die bereits erprobten Beratungsketten für Studienabbrecherinnen und -abbrecher sowie ein Set gemeinsam erarbeiteter Informations- und Beratungstools. Im neuen JOBSTARTER plus-Projekt sollte die Kooperation mit den Hochschulen weiter intensiviert werden. Die Hochschulen Harz und Merseburg setzten im Verbund eigene Teilprojekte um, die Studienabbrüche verhindern sollten: An der Hochschule Harz wurde mit „Studium ++“ die Studieneingangsphase verlängert und an der Hochschule Merseburg ein systematischerer Beratungsansatz für Studienzweiflerinnen und -zweifler entwickelt. Weitere Hochschulen wurden über Transferveranstaltungen am Erkenntnisgewinn in P-ISA beteiligt.

Die Verbundpartner arbeiteten ihre Ansätze, um Studienabbrecherinnen und -abbrecher in Ausbildung zu vermitteln, weiter aus. Zum Beispiel durch Informations- und Beratungsangebote sowie neue Beratungsformate per Skype oder Gruppensettings für Frauen.

Das Projekt wurde im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es war ein Anschlussvorhaben aus der ersten Förderrunde JOBSTARTER plus.

Projektdaten für das Projekt P-ISA - „Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher_innen in Ausbildung“ - 21-JP-A1-315-A-C

Projektdurchführung

MA&T Organisationsentwicklung GmbH
Olvenstedter Str. 39-40
39108 Magdeburg

Telefonnummer: 0391 / 73 47 408
Faxnummer: 0391 / 73 47 409
sarah.roegner@ma-t.de
Internetadresse:  www.ma-t.de

Ansprechpartner/-in
Sarah Rögner

Verbundpartner

Hochschule Merseburg
Eberhard-Leibnitz-Straße 2
06217 Merseburg

Ansprechpartner:
Andreas Kröner
03461 / 46 29 28
E-Mail
Website

Hochschule Harz
Friedrichstraße 57-59
38855 Wernigerode

Ansprechpartner:
Marco Lipke
03943 / 65 92 90
E-Mail
Website

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Zielregion

Nördliches Sachsen-Anhalt, Region Merseburg im südlichen Sachsen-Anhalt